Wir konnten nicht mit den Delfinen schwimmen

Freitag, 10.01.2014

... weil vier Orcas auftauchten!

Mimi,  Stella und ich sind zwischen Weihnachten und Neujahr in den nördlichsten Zipfel der Nordinsel gefahren und waren ein paar Tage in Paihia, in Neuseeland einst der beliebtesten Orte um mit Delfinen schwimmen zu gehen und das wär unser Plan.  Wir buchten gleich eine Delfin Tour und los gings! Wir haben auch schnell Delfine gefunden und an Deck wie alle anderen Tourgäste versucht einen guten Blick auf sie zu erhaschen.  Leider hieß es dann wir können nicht schwimmen.  Die Delfine benehmen sich unruhig und es hätte da keinen Wert, weil wir nicht nah genug an Sie heran kommen.  Das wars dann erstmal für die nächste halbe Stunde.  Bis es plötzlich hieß ein Killerwal wurde gesichtet.  Unser Boot nahm sofort Kurs auf,  um ihn zu beobachten.  Zuerst dachten alle von weit weg,  das was wir sahen ein anderer Delfin war. Niemand konnte do genau sehen ob die Flosse schwarz oder grau war. Doch kam er näher und er war nicht alleine. Es waren vier vielleicht auch fünf,  die von der Seite auf unser Bot zugeschwommeb kammen. Sie tauchten immer wieder auf und ab.  Und dann sind sie sogar unter unserem Boot durchgeschwommen. Schön sahen sie aus ganz in schwarz und weiß und vom Wasser glänzend. Sie hatten sich einen kleinen Snack mitgebracht: Einen Haifisch ... gut dass wir nicht im Wasser waren

Merry Kiwi Christmas

Donnerstag, 26.12.2013

Weihnachten an Strand!  Und sowieso war alles verkehrt: Weihnachten am 25. und Geschenke morgens. Ich hab sogar auch einen Weihnachtsstrumpf mit Süßigkeiten drin bekommen :)

Jetzt ist Sommer

Mittwoch, 20.11.2013

Endlich wird es warm! 22 Grad und außnahmsweise mal kein Wind :) Das heitert den Alltag auf. Ich war auch schon mit Holly im Freibad und hoffe, dass wir da in nächster Zeit noch öfter hin kommen ...

Leider rückt auch mein Examen näher. Noch zwei Wochen. Ahhhh! Naja, das wird schon irgendwie und danach kann ich mich schonmal auf freie Vormittage und weitere Reisen freuen.

Wirklich Weihnachten kann es hier garnicht werden. Es ist so warm und hell und außerdem feiern die Kiwis Weihnachten am 25. morgens. 

Vieles in Rotorura

Dienstag, 05.11.2013

Der nächste Trip ging leztes Wochenende nach Rotorura. Allgemein bekann als  the smelling city, weil überall Schefeldämpfe aus dem Boden kommen und es deshalb in der ganzen Stadt nach faulen Eiern riecht. 

Dafür kann man in der Umgebung einiges erleben. Erst ging es runter in die Waitomo Caves, ein unterirdischer Fluss auf dem wir mit Kopflampen und schwimmringen entlanggepaddelt oder an den flachen Stellen gelaufen sind. Wir mussen zwei kleine Wasserfälle runterspringen und sind dann eine zeit komplett im dunkeln (lampen aus) dahingetrieben. Das fühlte sich an wie ein Traum. Das einzige, was wir sehen konnten, waren die Glühwürmchen an der Decke und zu hören war nur Wasserplätschern. 

Die Tour durch die Caves war aber auch ziemlich anstrengend, vorallem weil das Wasser so kalt war. Abends haben wir uns deshalb Spa in den Schwefelbädern gegönnt. Sehr entspannend, aber meine Haare rochen nach zweimal waschen immer noch nach Schwefel :)

Die Tour durch das Hobbinton Filmset war fast noch cooler als die Caves. Wir hatten mega schönes Wetter und es sah alles wirklich genau so aus wie im Film. 30 Hobbithöhlen, die Steinerne Brücke, der Festplatz und der Grüne Drache, alles da! Der Guide erzählte uns noch alle möglichen Verrücktheiten. Zum Beispiel, dass Peter Jackson einen Baum komplet aus Fieberglas machen ließ und dann musste ein armer Teufel 2500 Blätter an den Baum kleben. Als er fertig war, waren Peter die Blätter aber zu hell und sie mussten wiederrunter und 2500 dunklere mussten drangeklebt werden.Oder: Alle Wege in Hobington wurden von einer Manschaft ausgetreten. Die mussten so lange über die Hügel hin und her laufen, bis sie einen Weg flachgetreten hatten. J

a ziemlich strange, aber die seltsamen Methoden haben doch funktioniert. Hobbinton ist einfach soo schön.

 

 

 

Zum Abschluss des Wochenendes, haben wir ein Maori Village besucht. Wo wir das traditionelle Kanu, Tänze und Kampfübungen vorgeführt bekamen. Die Maori sehen Hässlichkeit als Stärke. Deshalb waren die Tänze und Kriegsübungen echt seltsam anzusehen. Die Maori schnitten die ganze Zeit Grimassen, streckten die Zunge raus ind rollten mit den Augen. Dazu hatten sie noch voll tätowierte Gesichter ... die Tatoos sollen Eulen, Kiwis und Albatrosse darstellen, sehen aber hauptsächlich gruselig aus. 

 

Eins, zwei, drei Spring

Samstag, 26.10.2013

Als ich gefallen bin, hab ich im ersten Moment nur gedacht "nicht dein ernst oder?". Aber es war voller Ernst, ich war Bungee jumpen. Wie verrückt muss man sein, um von einer Klippe zu springen? Schon verrückt aber es ist so genial. Ich kann fliegen :)

Obwohl die Überwindung groß war, hat es dann voll Spaß gemacht. Schön auch da ich nicht alleine springen musste. Sonst hätte ich mich garnicht getraut. Aber das seil hat uns gut aufgefangen. 

Macht das mal nach! Viel grüße nach hause! 

Studieren ist einfacher

Donnerstag, 24.10.2013

... als auf Kinder aufpassen!  Garnicht weil Holly Blödsinn machen würde. Ich muss nur die ganze zeit  gedanklich voll da sein.  Schaun das sie ihre Zähne putzt, an ihre Jacke denkt, da wir nicht zu spät kommen usw den ganzen Tag.  Abends bin ich echt froh, wenn ich mal Zeit für mich selbst habe. Ich habe echt Mitleid mit meiner Mama, die drei von uns Jahre lang ertragen hat!  

Schule ist der entspannte Teil des Tages und natürlich die Wochenenden :) Hier sind so viele andere Aupairs, dass man immer was zusammen unternehmen kann. Leuten Samstag war ich mit ein paar anderen in einer Kletterhalle :) Hab zwar nur die einfachen Wände  hin gekriegt,  hat aber echt Spaß gemacht! 

Die Straße gleitet fort und fort

Mittwoch, 09.10.2013

Zwei Tage Wandern am letzten Wochenende und danach haben meine Füße und Beine wegetan wie noch was. Ich frage mich wie das Leute machen, die eine oder zwei Wochen wandern gehen und noch ihr Gepäck sammt Zelt im Rucksack mit sich rumtragen.

Die zwei Tage waren aber echt super und es war mal eine etwas andere Wochenendbeschäftigung. Außerdem hatten Mimi und ich richtig Glück mit dem Wetter. Es war schon Sommerlich warm und wir konnten auf halber Strecke an einen einsamen Strand schwimmen gehen. Das Wasser war schon noch kühl, aber es war zu schön (klar und türkis) um daran vorbeizulaufen.

ÜBernachtet haben wir Freitags im Staff room von einem backpacker hostel. Das hostel war super gemütlich und wir haben dort sogar noch frühstück bekommen. Samstag haben wir dann bei einer old Lady übernachtet, die ein Zimmer in ihrer Wohnung an Reisende vermietet und uns gleich mit Zitronenlimo empfangen hat :)

Super geniales Wochenende auch wenn ich nach 50km ziemlich an meine Grenzen kam.

Grundrenovierung für mein Englisch

Freitag, 27.09.2013

Neben der Aupairarbeit, bin ich vormittags auf einer Sprachschule (nur 2 Stunden Untericht pro Tag zu Glück). Ich bin aber gleich in einen Cambridge Kurs, der einen auf das Cambridge Zertifikat vorbereitet. Der Kurs ist ziemlich hart! Grammatik, Rechtschreibung :), formelles und informelles Englisch, Aussprache und sooo viele neue Vokabeln. Wir müssen als Hausaufgabe zwei Aufsätze pro Woche schreiben und ein Lesetagebuch führen.

Ich bin also wieder richtig schön im Schulalltag gelandet. Glücklicherweise geht der Kurs nur noch neun Wochen. Ich hoffe nur, dass ich durch die Prüfung komme und freu mich schon auf meinen schulfreien Sommer im Dezember!

Gebrochenner Arm

Sonntag, 22.09.2013

Holly, mein Aupair Kind hat sich den Arm gebrochen, als ich mit ihr auf dem Spielplatz war! Mega Flopp! Sie ist von Klettergerüst gesprungen, ist aber anstatt auf den Füßen auf ihrem Arm gelandet. Ich war mir sicher, dass es nichts schlimmes sein kann, weil der Arm hunderprozentig normal aussah. Nicht dick, nicht blau, garnichts ... Nur Holly hat nicht aufgehört zu weinen, sicher eine halbe Stunde lang. Und sie wollte sich nicht mehr bewegen, d.h. die 2 min nach hause laufen. Puh das war nicht gerade die beste halbe Stunde meines Lebens. Zum Glück hat sie dann im Sekretariat von ihrer Schule, die neben dem Spielplatz ist, eine Armschlinge bekommen.

Sie hat sich dann endlich beruhigt und wir konnten nach hause laufen. Ich hab ihr noch eine heiße Schokolade gemacht und dann ging es ihr aber auch schon wieder gut. Der Schock war vorbei und sie war wieder putzmunter. Erst als ihre Mutter dann Abends mit ihr nur zur Sicherheit, nochmal zum Arzt fuhr, kam dann raus, dass der Arm gebrochen ist. :/ War ja klar, dass mir sowas passiert!

Schokofestival, Mount Victoria

Dienstag, 10.09.2013

Sontag war ich mit ein paar anderen Aupairs auf den Schokoladenfestival. Man durfte dort so viel Schokolade probieren, wie man wollte. Soll heißen wir waren drei Stunden da und haben uns durch das Sortiment von Ingwerschokolade bis Vanillemandeln durchgefuttet. Zwischendurch haben wir uns Vorträge über Schokonachtische und Schokomartinis angehört, bei denen man auch probierte =)

Montag hatte ich einen freien Nachmittag, weil meine Gastmutter Angela frei hatte. Miriam und ich haben das (für diese Jahreszeit)  ausnahmsweise gute Wetter genutzt, um auf den Mt Victoria lookout zu klettern. Von da oben hatten wir eine super  360 Grad Aussicht auf den Hafen, das Meer und die Stadt. Auf dem Weg hinauf sind wir auch an der ersten Herr der Ringe Drehstelle vorbeigekommen. Ein bisschen komisch weil im Film auf der einen Seite Wald ist, aber in Wirklichkeit sieht man hinter den Bäumen auf das Meer!

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.